Aromatherapie: Heilung für den Hund  
Geschrieben von melisse am Donnerstag, 19. Januar 2017

Userblog

Was Herrchen und Frauchen gut tut, tut auch dem Hund gut.
Auch bei Aromatherapie.

Duftlampen, Aromabäder, Dampfinhalation: Vor allem im Winter verwöhnt sich der Mensch
gern mit wohlriechenden Düften. Dass sich die Öle von Lavendel, Kamille, Neroli und anderen
Pflanzen förderlich auf die Gesundheit und das Wohlbefinden auswirken können,
wurde in zahlreichen klinischen Studien bewiesen.




-- Werbung --

Webhosting für Einsteiger und Profis
[Registrieren | Login...] - ohne Werbung auf Webfan surfen...

Die Aromatherapie gilt in Fachkreisen also als sichere und zuverlässige Naturheilmethode.
Neuerdings kommt sie auch in der Veterinärmedizin bei ausgewählten Krankheitsbildern
zur Anwendung. Hunde sprechen besonders gut auf die Therapie mit ätherischen Ölen an,
wie Dr. Wolfgang Steflitsch, Lungenfacharzt im Otto Wagner Spital und Vize-Präsident der
Österreichischen Gesellschaft für wissenschaftliche Aromatherapie und Aromapflege (ÖGwA),
erklärt. „Aromatherapie wirkt tatsächlich sehr gut bei Tieren und es gibt zahlreiche Tierärzte
im deutschsprachigen Raum, die Aromatherapie im Portfolio haben.“

weiterlesen

 

Anmerkung der Redaktion: Zur Aromatherapie und den tatsächlichen Anwendungsmöglichkeiten befragen Sie bitte Ihren Arzt!

Aromatherapie: Heilung für den Hund

Zum Kommentare schreiben bitte anmelden bzw. registrieren.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.




Permalink: http://w.frdl.de/iqj